Berufstätige mit Krebs: Wiedereinstieg ins Arbeitsleben

Der berufliche Wiedereinstieg bei einer onkologischen Erkrankung ist oft mit vielen Fragen und Unsicherheiten verbunden. Gerade in der ersten Zeit der Erkrankung ist es für viele Krebs-Patienten nur schwer vorstellbar, wieder zu arbeiten, denn negative Begleiterscheinungen der Erkrankung und Therapie stehen häufig im Vordergrund. Die Betroffenen fühlen sich erschöpft und körperlich nicht belastbar, können ihre Leistungsfähigkeit nicht einschätzen und haben Sorge, ihren bisherigen Aufgabenbereich nicht mehr bewältigen zu können. Über die eigene Zukunft als Krebsüberlebende wird viel nachgedacht und abgewogen.

Erwerbserhalt ist ein wichtiges Ziel der Reha

Bei diesen Überlegungen sind vielen Krebs-Betroffenen die Möglichkeiten und Chancen einer onkologischen Rehabilitation nicht bekannt: Hier können durch ein Zusammenwirken verschiedener therapeutischer Maßnahmen die körperlichen und psychischen Voraussetzungen für den Erhalt der Erwerbsfähigkeit und eine Wiedereingliederung (Reintegration) in den Arbeitsprozess geschaffen werden. Zudem stehen unterschiedliche soziale Leistungen zur Reintegration in die Arbeitswelt zur Verfügung, wenn das angestrebte Ziel des Erwerbserhalts während des stationären Reha-Aufenthalts nicht unmittelbar erreicht werden kann.

In den vergangenen Jahren wurden auch im Rahmen der onkologischen Rehabilitation Programme entwickelt, die stärker auf den selbstbestimmten Alltag und den Erwerbsbezug ausgerichtet sind und diesen langfristig stabilisieren können. Denn Arbeit und eine strukturierte Beschäftigung vermögen gerade nach einer schweren Erkrankung, von zentraler Bedeutung für die Betroffenen zu sein:

Arbeit

  • kann zur psychosozialen Stabilisierung beitragen,
  • kann das Selbstwertgefühl stärken,
  • ermöglicht regelmäßige soziale Kontakte und
  • trägt zur gesellschaftlichen Integration bei.

Zudem kann entsprechend entlohnte Arbeit wirtschaftliche Eigenständigkeit mit sich bringen und zu mehr Lebenszufriedenheit führen.

Die Wiederaufnahme der Arbeit und die Rückkehr ins Erwerbsleben kann für viele Menschen mit Krebs Teil der Krankheitsbewältigung sein. Fast zwei Drittel aller Tumorpatienten im erwerbsfähigen Alter sind in der Lage, ihren ehemaligen oder einen anderen Beruf wieder ausüben können. Viele erleben dies als Gewinn an Lebensqualität und Rückkehr zur Normalität.

Quellen:

Weitere Gesundheitsthemen

Weitere Gesundheitsthemen